Integrationskurse

Bamf Logo

Das inlingua Center Nürnberg ist seit 2005 vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zur Durchführung von Integrationskursen zugelassen.


Ansprechpartnerinnen:


Sonja Höllein – „Ich freue mich auf Ihre Anfrage“

Simone Hoffmann
Simone Hoffmann – „Ich freue mich auf Ihre Anfrage“

 

deutsch-label


Spaß beim Erlernen bzw. Vertiefen der Deutschen Sprache

Zuwanderer, die dauerhaft in Deutschland leben, müssen die deutsche Sprache erlernen, wenn sie sich in die deutsche Gesellschaft integrieren möchten.

Sie sind nach dem 1.1.2005 nach Deutschland eingewandert?
Dann sind Sie sind zur Teilnahme an einem Integrationskurs verpflichtet.

Sie leben bereits in Deutschland und sind z.B. EU-Bürger, Ehepartner, Lebensgefährte oder Familienangehörige/r?
Dann können Sie einen Antrag auf Zulassung bei der für Sie zuständigen Stelle des BAMF stellen und an einem Integrationskurs bei uns teilnehmen.
Gern helfen wir Ihnen beim Ausfüllen des Antragformulars.

Unsere einfühlsamen, erfahrenen Trainer/innen (ausschließlich Muttersprachler) helfen Ihnen gerne bei eventuell auftretenden Schwierigkeiten.
Bei maximal 20 Teilnehmern in der Gruppe und 4 bis 5 Unterrichtseinheiten pro Tag, ist die individuelle Betreuung jedes/r Teilnehmers/in sichergestellt.

Wann finden die Kurse statt?

Wir bieten Integrationskurse

  • am Vormittag,
  • am Nachmittag,
  • am Abend

 

Umfang des Kurses

Der Integrationskurs umfasst pro Teilnehmer maximal 960 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten und besteht aus den Komponenten:

– Sprachkurs mit 600 Unterrichtseinheiten (UE) in sechs Modulen zu je 100 UE und dem
– „Leben in Deutschland“-Kursmodul mit 100 Unterrichtseinheiten

Den Abschluss bildet der Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ), bei dem deutsche Sprachkenntnisse bis zum GER-Niveau B1 geprüft werden.

Sollten Sie diese B1-Prüfung widererwartend nicht bestehen, helfen wir Ihnen dabei, eine Wiederholung von max. 300 Unterrichtseinheiten zu beantragen.

Ablauf des Kurses


Vor dem Sprachkurs müssen Sie einen Einstufungstest absolvieren.
Darin werden vorhandene Kenntnisse der deutschen Sprache festgestellt.
Die Ergebnisse sollen helfen, die Teilnehmer in ein geeignetes Kursmodul einzuordnen.
Bei der Einstufung ist auch zu ermitteln, ob eventuell ein spezieller Integrationskurs
nach § 13 Integrationskursverordnung (IntV) zu empfehlen ist.

Der Einstufungstest findet jeweils Donnerstag (außer an Feiertagen),
zwischen 9.00 und 12.00 Uhr
statt.

Sie müssen sich nicht extra anmelden.
Bitte bringen Sie Ihren Pass sowie Ihre Berechtigung zur Teilnahme an Integrationskursen mit.


Der Sprachkurs besteht aus dem Basissprachkurs mit 300 UE und dem Aufbausprachkurs mit ebenfalls 300 UE.
Teilnehmer ohne Vorkenntnisse durchlaufen den Sprachkurs in der Regel in vollem Umfang ab dem ersten Kursmodul. Sollten Sie bereits über Vorkenntnisse verfügen, so können Sie jeweils zu Beginn eines Moduls später einsteigen. Einzelne Kursabschnitte können auf eigene Kosten wiederholt werden.

Das „Leben in Deutschland“-Modul umfasst 100 Unterrichtseinheiten und ist für alle Kursteilnehmer inklusive. Teilnehmer mit guten Vorkenntnissen können ohne Sprachkurs direkt an diesem Kurs teilnehmen.

Abschluss

Zertifikat „Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ)“

Kosten des Integrationskurses

Die Kursgebühr beträgt EUR 1,95 pro Unterrichtseinheit. Bei Beginn jedes Moduls müssen 100 Unterrichtseinheiten im Voraus bezahlt werden (EUR 195). Teilnehmer, die Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch (SGB II) oder nach dem zwölften Sozialgesetzbuch (SGB XII) beziehen, sind von der Zahlung befreit. Für Spätaussiedler und deren Familienangehörige entfällt die Zuzahlungspflicht komplett.

Lehrmaterial: gesondert